• Autofolierung: Lackieren ist out – Car Wrapping heißt das Geheimnis individueller Gestaltung!
    Nicht jeder Autolack hält ein Leben lang – er nutzt sich ab, bekommt Schrammen, oder gefällt einfach nicht mehr. Bevor man sein Fahrzeug neu lackieren lässt, bietet sich eine einfachere Möglichkeit: Beim Car Wrapping beklebt man das Fahrzeuge mit Folie, und das vom Feinsten!Egal ab man den Originallack des eigenen KFZ schützen möchte oder zu einem bestimmten Anlass eine neue Gestaltung braucht: Die moderne Art der Gestaltung liegt im Car Wrapping. Einige Firmen sind direkt auf diese Art der Gestaltung spezialisiert. Online findet man eine genaue Beschreibung der Technik Angebots und viele nützliche Tools, um zur eigenen Wunschgestaltung zu kommen. Beim Car Wrapping wird das Fahrzeug mit einer Folie beklebt, die den Originallack nicht beschädigt. Taxis und Polizeifahrzeuge greifen schon lange auf diese Möglichkeit zurück, um den Wiederverkaufswert des KFZ nicht durch Umlackieren zu verringern. Autofolie hilft, das KFZ zu schützen und den Wert zu steigern. Aber auch, wenn der Lack Schäden aufweist oder die Farbe einfach nicht mehr gefällt, ist bekleben eine gute Variante. Und wenn das neue Design einmal nicht mehr gefällt, kann die Folie rückstandslos wieder entfernt werden. Das Beste am Car Wrapping ist die Vielfalt: Jeder kann sein Fahrzeug nach Wunsch selbst gestalten. Ob farbenfroh oder […] Der Beitrag Autofolierung: Lackieren ist out – Car Wrapping heißt das Geheimnis individueller Gestaltung! erschien zuerst auf Auto Magazin Autoblog.
  • Worauf muss man bei einer Autoversicherung achten? Gute Fahrt mit 10 hilfreichen Tipps!
    Es ist eine Wiederholung. Jedes Jahr gehen Autobesitzer, besonders im Herbst, auf die Suche nach einer günstigeren Autoversicherung. Für viele Fahrzeughalter ist dabei das wichtigste Entscheidungskriterium der günstigere Preis. Auch, wer einen Gebrauchtwagen, Jahreswagen oder Neuwagen erwirbt, begibt sich gerne selbst in das oftmals undurchschaubare Dickicht der zahlreichen Anbieter von Autoversicherungen, dabei immer den niedrigsten Preis im Blick. Versicherungspolicen werden kaum gelesen und das Kleingedruckte? Viel zu anstrengend. Wer auf diese Art und Weise seine Auswahl für eine Autoversicherung trifft, riskiert viel und zahlt gegebenenfalls drauf. Möglicherweise sind Deckungslücken die Folge, bestimmte Schäden gar nicht abgedeckt oder ‚der Versicherungskunde kauft die Katze im Sack‘, das heißt, Versicherungskomponenten, die überhaupt nicht benötigt werden oder viel zu teuer sind. Sein Fahrzeug fährt der Autofahrer über viele Jahre. Da sollte es nur selbstverständlich sein, seine ganze Aufmerksamkeit zunächst auf die Versicherung zu lenken. Denn diese Zeit ist besonders gut investiert. Die Chancen, zu einer günstigen Autoversicherung zu gelangen, stehen aktuell ohnehin gut. Viele Versicherer bieten ihren Neukunden sogar Prämien für den Abschluss einer Autoversicherung. Aber viel wichtiger als die Prämie sind die Versicherungsbedingungen oder der Umgang von Versicherern in einem Schadenfall. Deshalb haben wir in Zusammenarbeit mit dem Versicherer Verti folgende Tipps zum Abschluss einer […] Der Beitrag Worauf muss man bei einer Autoversicherung achten? Gute Fahrt mit 10 hilfreichen Tipps! erschien zuerst auf Auto Magazin Autoblog.
  • Intelligentes Autokino für den Mercedes EQS – MBUX Hyperscreen
    Die Weltpremiere der vollelektrischen Luxuslimousine EQS von Mercedes-Benz ist zwar erst für April 2021 avisiert. Aber wie im Hause Daimler üblich, gibt es bereits einige Appetithäppchen, die zwar nicht viele konkrete Informationen enthalten, Autoenthusiasten und potenzielle Kunden aber mit emotionalen Bildern neugierig machen auf die Elektro-Variante der S-Klasse. Überraschend viel ist schon bekannt über den kommenden MBUX Hyperscreen, mit dem der EQS auf Wunsch ausgestattet werden kann. Infotainment auf zweieinhalb Quadratmetern Über die gesamte Fahrzeugbreite zwischen den A-Säulen – 1,41 Meter – wird sich das gigantische Display erstrecken. Hinter exakt 2,43211 m² leicht gebogenem Gorillaglas aus Aluminiumsilikat verbirgt sich ein hochwertiges OLED-Panel. Die Wölbung des Glases erfolgt in der Produktion nach dem Mold-Verfahren bei Temperaturen um 650 °C. Die dreidimensionale Form ist so gestaltet, dass der Fahrer seinen Bereich des Displays an jeder Stelle ohne Verzerrungen einsehen kann. So viel Glas im Cockpit darf bei einem Unfall nicht zum Sicherheitsrisiko für die Insassen werden. Deshalb gibt es Sollbruchstellen sowie eine intelligente Lösung mit fünf Halterungen, die bei einem Unfall planmäßig nachgeben. Hoher Kontrast garantiert optimale Sichtbarkeit Im Display selbst strahlen aktivierte Pixel mit besonderer Farbbrillanz, während nicht genutzte Bildpunkte vollständig abgeschaltet werden und damit ein tiefes Schwarz erzeugen. Durch diese […] Der Beitrag Intelligentes Autokino für den Mercedes EQS – MBUX Hyperscreen erschien zuerst auf Auto Magazin Autoblog.